Diese Seiten informieren über Arbeiten und Angebote von Dr. phil. Wulfhard v. Grüner, Musikpädagoge, Musiktherapeut und Musikwissenschaftler.

Carl_bearbeitet auschnittEs werden darum pädagogische, therapeutische und geschichtliche Veröffentlichungen genannt, wobei es besonders um interessante, aber zu wenig bekannte Musiker und Komponisten geht, u.a. aus der Schmalkalder Region.

Spezielle Angebote bestehen in

  • der Übernahme biographischer Arbeiten, z.B. für Kommunen, welche die Biographien ihnen wichtiger Persönlichkeiten darstellen oder für Familien, die ihre Chronik vervollständigen wollen,
  • ausgewählten musikalischen Bearbeitungen,
  • Informationen zum Liedspiel auf dem Akkordeon.
  •  konzeptionellen Beiträgen zu sozialmusikalischer Gruppenarbeit.

Wulfhard v. Grüner hat einschlägige Arbeiten schon wiederholt vorgenommen, so mit seiner Reflexion über den Komponisten Johann Abraham Peter Schulz.
Zur Buchbeschreibung

Schulz war im Jahre 1747 in Lüneburg als Sohn eines Bäckers geboren worden. Nach Lebensstationen in Berlin, Rheinsberg, Kopenhagen und Stettin verbrachte er seine letzten Lebensjahre in Schwedt, wo er im Jahre 1800 starb. Noch heute sind einige seiner Lieder bekannt, z.B. „Der Mond ist aufgegangen“ oder „Ihr Kinderlein kommet“, dessen Melodie auf Schulz zurückgeht. Sein Aufenthalt in Schwedt war Anlass, Leben und Werk des Komponisten und auch die Bemühungen um seine Hinterlassenschaft in kompakter Form darzustellen.

Ein weiteres Beispiel ist die Beschreibung von Werdegang und Schaffen des Schmalkalder Organisten und Komponisten Johann Gottfried Vierling (1750-1813), die Betrachtung seiner Werke, also der Kantaten, Orgelstücke, Klaviersonaten, Choräle, Lieder und Singspiele. Seine frühklassische Musik sollte wieder häufiger erklingen!

Leben, Umfeld ,Schaffen und Bedeutung des Schmalkalder Komponisten Carl Wilhelm (1815-1873), seine Lehr- und Schaffensjahre, sein Wirken in Krefeld, seine Eigenarten und Probleme sind der Inhalt des nächsten Artikels. In Wilhelms Heimatstadt findet man noch verschiedene Spuren. Vielen ist er aber kaum noch bekannt. Es fehlte eine zusammenfassende aktuelle Darstellung der zersplitterten, z.T. tendenziösen und schwer zugänglichen Materialien. Zum Artikel:
Carl Wilhelm, ein Komponist aus Schmalkalden

Bei der nachstehend genannten Schrift zur sozialmusikalischen Gruppenarbeit geht es um die praktische Anwendung eines Konzeptes, das auf verschiedene musiktherapeutische Verfahren sowie auf Musikalische Elementarerziehung zurückgeht (Akademie für angewandte Musiktherapie Crossen). Ziel ist die vorbeugende Verhinderung von Verhaltens- und Lernstörungen bei Kindern und Jugendlichen und deren Persönlichkeitsförderung, d.h. eine Alternative und Ergänzung zu entwicklungshemmenden gesellschaftlichen und familiären Einflüssen, wobei das Medium Musik über seine kommunikativen Möglichkeiten einen sozialpädagogischen Einfluss unterstützen kann.

Er-ziehung oder Be-ziehung
Wie reagieren Therapie und Pädagogik auf „schwierige Kinder“?
„6 Frage und 6 Thesen zum Thema“
Zum Bericht

Sehen Sie in Ihrem Tätigkeitsumfeld einschlägigen Bedarf?
Erste Informationen über e-mail: info@wv-gruener.de
 

 

 

 

 

www.schoenzumlesen.de